Aktuelles
Sie sind hier:

Die aktuelle Coronavirus-Pandemie und deren Bedeutung für uns

Die Coronivirus-Pandemie erinnert uns einmal mehr daran, wozu die Wasser- und Abwasserwirtschaft absolut notwendig sind.

Auch wenn diesem spezifischen Virus nach bisherigem Kenntnisstand wohl nur durch das Finden eines Impfstoffes beizukommen ist, zeigt uns das Auftreten jeder Pandemie aufs Neue, wie wichtig Hygiene, sauberes Trinkwasser, die Kanalisation, und die Klärung von Abwasser für unser aller Gesundheit sind!

Vor dem Aufbau dieser Errungenschaften der modernen Menschheit waren Typhus, Cholera und Pest die weltumspannenden und gigantischen Pandemien, die ganze Landstriche überzogen, und überall Siechtum, Tod, und unendliches Leid hinterließen. Nichts hat so sehr dazu beigetragen, diese Seuchen immer mehr zurückzudrängen, wie die Kanalisation.

Daher ist die Kanalisation ein hohes Gut unserer Gesellschaft, deren Ausbau und Instandhaltung die Aufgabe unserer und der kommenden Generationen ist! Die Kanalisation ist (auch finanziell) das wertvollste Wirtschaftsgut fast jeder Gemeinde, und dass deren Instandhaltung nicht so sexy erscheint, wie z.B. der Bau einer neuen Konzert- oder Veranstaltungshalle, aber trotzdem eine höhere Priorität haben sollte, wird auch der breiten Bevölkerung durch eine solche Pandemie hoffentlich wieder bewusster.

Sie selbst - unsere Kunden - sind die Kontrolleure und Instandhalter unserer Kanalisation, und tragen diese Verantwortung. Tag für Tag erleben wir, wie Sie darüber nachdenken und engagiert dafür arbeiten, ja manchmal sogar dafür kämpfen müssen, diese Anlagen hochwertig und nachhaltig für kommende Generationen instand zu halten.

Auch wir widmen seit der Gründung unseres Unternehmens 1976 unsere ganze Kraft der Kontrolle und Instandhaltung der Kanalisation. Jede unserer Erfindungen, jedes unserer über 40 Gebrauchsmuster und Patente, jedes unserer Produkte, all unsere Dienstleistungen, unsere gesamte Geschäftstätigkeit: Bei uns ist alles darauf ausgerichtet, Sie in Ihren Aufgaben bestmöglich zu unterstützen.

Auch wenn das der Öffentlichkeit nicht so sehr bewusst ist, und Sie und wir daher keinen öffentlichen Applaus (wie z.B. Heil- und Pflegeberufe oder Supermarktangestellte) dafür erwarten können, lassen Sie uns gemeinsam weiter daran arbeiten, dieses hohe und wertvolle Gut zu erhalten! Es lohnt sich für unsere Familien, für unsere Gemeinden, für unseren ganzen Staat, und für unsere gesamte Gesellschaft.

Und wenn Sie einen der zurzeit vielgerühmten „Helden des Alltags“ treffen möchten, die (auch in diesen schweren Zeiten) systemrelevant viel für unsere Gesellschaft leisten, schauen Sie bei Gelegenheit einmal in einen Spiegel!